Liga-Cup Final 18. Februar 2023

Bern Wankdorf

Cazis krönt sich zum vierten Mal zum Cupsieger

 

Nach einem intensiven Spiel haben die Bündner am Schluss das bessere Ende und setzen sich gegen den SV Wiler-Ersigen mit 19-16 durch.

Blau-Gelb Cazis 6-6 SV Wiler-Ersingen 1. Drittel

Der Rekordcupsieger und amtierende Titelverteidiger aus Wiler-Ersigen startete fulminant in die Partie und ging mit einem Doppelschlag 0-2 in Führung. Doch Cazis liess sich nicht aus der Ruhe bringen, verbuchte seinerseits ebenfalls einen Doppelschlag und damit war die Partie in der siebten Spielminute wieder ausgeglichen. Wenig später kassierten die Berner eine Zweiminutenstrafe. Die Blau-Gelben stellten ihre erste Überzahlformation auf, zirkulierten den Ball gut in ihren Reihen und Renato Schneider legte auf Adrian Capatt auf, welcher den Ball in den Maschen versenkte. Damit ging Cazis zum ersten Mal in Führung. In der Folge konnte sich der Bündner Torhüter Martin Hitz mehrmals auszeichnen, sodass die Führung eine Weile bestand hielt. Doch in der 13. Minute war auch er nach einem Abpraller machtlos und Wiler-Ersigen konnte die Partie zum 3-3 ausgleichen. Das anschliessende Bully gewannen die Cazner, Thomas Ilmer zog mit einem satten Schuss ab und stellte die Führung wieder her. Doch in derselben Minute glichen die Berner wiederum aus. Gegen Ende des ersten Drittels drehte der Bündner Dominik Hardegger mächtig auf und verbuchte zwei sehenswerte Treffer. Doch Wiler-Ersigen fand die passenden Antworten und glich bis zur Pause aus.

Blau-Gelb Cazis 3-5 SV Wiler-Ersigen 2. Drittel

Zu Beginn des zweiten Drittels verletzte sich dann Schlüsselspieler Dominik Hardegger. Diese Verletzung hatte zur Folge, dass die Bündner Umstellungen in den Linien vornehmen mussten. Diese Rotationen brauchte eine gewisse Anlaufzeit. Der Rekordcupsieger spürte dies und erhöhte den Druck vor dem Cazner Tor. In der 25. Spielminute parierte der Cazner Torhüter Amstutz einen Querpass sensationell, doch zu aller Überraschung aller Beteiligten gab Schiedsrichter Roland Kaiser den Treffer für Wiler Ersigen, obwohl der Ball die Linie nie überquerte. Auch im Verlauf fehlte dem Cazner Torhüter das nötige Wettkampfglück. Ein weiterer Abschluss landete an der Torumrandung und fand via Rücken den Weg ins Tor. Wenig später lenkte ein Mitspieler den Ball ins eigene Tor und wenig später kullerte der Ball wiederum via Rücken ins Tor. Das Momentum war auf die Seite des Titelverteidigers gefallen. Cazis zog in diesem Drittel eine Schwächephase ein. Offensiv waren die Bündner zu wenig zwingend und defensiv liessen sie dem Gegner zu viel Platz. Ab der 30. Minute hatte Schlussmann Amstutz das nötige Wettkampfglück gefunden und konnte sich ebenfalls mit einigen starken Paraden auszeichnen. Dies verhalf der Mannschaft im Spiel zu bleiben und offensiv konnten die Cazner noch drei Treffer verbuchen. Mit dem Resultat von 9-11 gingen die beiden Teams in die Pause.

Dort rüttelte Captain Adrian Capatt sein Team mit einer eindrücklichen Moralapostel auf und forderte eine Reaktion. Zudem nahm der Coachingstaff um Mirco Schatz und Bruno Koch in den Linien Änderungen vor.

Blau-Gelb Cazis 10-5 SV Wiler-Ersigen 3. Drittel

Gleich in der ersten Minute konnte Adrian Capatt den Anschlusstreffer erzielen und Sascha Koch glich die Partie mit einem Drehschuss aus. Cazis war wieder zurück im Spiel und das Momentum hat nun auf die Bündner Seite gewechselt. Doch die Berner liessen sich von diesen schnellen zwei Treffer nicht aus der Ruhe bringen und verbuchten einen weiteren Dreifachschlag. Cazis musste erneut einem Rückstand hinterherrennen. Die Spieler nahmen diese Herausforderung an und Vojtech Regi erzielte in der 45. Minute das 12-14. Doch Wiler-Ersigen konnte in der 49. Spielminute den alten Vorsprung wiederherstellen. Alles sah ab diesem Zeitpunkt so aus, dass der Favorit aus dem Kanton Bern seinen Titel verteidigen kann. Dank einem erneuten Bündner aufbäumen und einem schnellen Doppelschlag durch Thomas Ilmer und Pascal Meyer kam die Spannung erneut in die Partie zurück. Für Cazis kam es noch besser. Die Berner kassierten eine Zweiminutenstrafe und Adrian Capatt glich die Partie zum wiederholten Male aus. Kurze Zeit später legte Wiler erneut vor und Adrian Capatt stellte den erneuten Ausgleich wieder her. Fünf Minuten vor Schluss brachte Thomas Ilmer seine blau-gelbe Truppe in Führung und wenig später erwischte Sascha Koch den gegnerischen Torhüter in der nahen Ecke. Das Spiel dauerte noch drei Minuten und Wiler-Ersigen nahm sein Time-Out. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Berner ohne Torhüter und hatten mehrere sehr gute Abschlüsse. Doch Adrian Koch zeigte in der Schlussphase mehrere starke Paraden, sodass die Führung bis zum Ende bestand hielt. Der Mann des Spiels, Adrian Capatt erzielte in der 58. Minute das letzte Tor zum 19-16. Cazis hatte am Schluss das glücklichere Ende für sich.

Damit gewann Blau-Gelb Cazis zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte den Liga-Cup. Die Spieler feierten diesen Erfolg bis früh in die Morgenstunden. Bereits nächste Woche geht es in der Meisterschaft weiter. Dort treffen die Bündner im Viertelfinale am Samstag, 25.02.2023 um 17.00 Uhr in Landquart auf Unihockey Mümliswil.

Die blau-gelben Spieler bedanken sich beim Gegner SV Wiler-Ersigen für das hochstehende Finale, bei Roland Kaiser für die Leitung der Partie sowie bei den zahlreichen Fans, welche die Spieler lautstark unterstützt haben.

Ein grosser Dank geht auch an den Vereinsvorstand, welcher den ganzen Event perfekt organisiert hat.

Unter folgendem Link findet Ihr Fotos von Paul Conrad

https://www.flickr.com/photos/130401599@N05/albums/72177720306121079/with/52698025173

LATEST NEWS

LATEST NEWS

LATEST NEWS

2023-02-19T15:19:11+00:00

Title

Go to Top